Die Geschichte der "Offenen Gärten"

Ein kurzer Überblick

Die Geschichte der "Offenen Gärten" geht ursprünglich auf eine Initiative in England zurück. Im Jahr 1927 wurde zum Andenken an Königin Alexandra der National Gardens Scheme Charitable Trust gegründet. Die 1925 verstorbene Königin hatte sich stets für Arme und Kranke engagiert. Anlässlich der Aktion "Offene Gärten" öffneten Gartenbesitzer ihre attraktiven Privatgärten für Besucher an bestimmten Tagen mit dem Ziel, das Erlebnis mit dem Nützlichem zu verbinden und die Eintrittsgelder einem Hilfsfond für die Krankenpflege zukommen zu lassen, mit überwältigendem Ergebnis. In England und Wales nehmen jährlich rund 4. 000 Gärten am National Gardens Scheme (NSG) teil und werden von über zwei Millionen Gartenliebhabern besucht. Diese erfolgreiche Idee setzte sich in vielen Ländern der Welt durch und kam über Australien, den USA, den Niederlanden und Belgien auch nach Deutschland.

Zu Beginn der 90er Jahre wurde die Aktion der "Offenen Gärten" zunächst in Norddeutschland aufgegriffen und verbreitete sich dann rasch in allen Teilen der Bundesrepublik. In Deutschland bleibt der Eintritt in die Gärten zum Teil frei. Viele Gartenbesitzer jedoch spenden der ursprünglichen Idee zufolge die Eintrittsgelder karitativen oder sozialen Einrichtungen.

Nachdem die Aktion der "Offenen Gärten" im Münsterland und am Niederrhein seit Jahren große Besucherströme anlockt, öffnen nun immer mehr Gartenbesitzer in den Städten des Ruhrgebiets ihre Pforten.
Auch im Kreis Recklinghausen gibt es sicherlich – oft nicht bekannt und versteckt– Garten-Kleinode, deren Besuch sich wirklich lohnt.

Erstmals haben die Eheleute Knaak aus Recklinghausen ihren Garten im Juni 2005 geöffnet, mit dem Ziel, die Idee der "Offenen Gärten" im Kreis Recklinghausen zu verbreiten. Die Idee fand großen Anklang und 2006 öffneten noch zwei weitere Gartenbesitzer ihre Pforten. Der überwältigende Erfolg zeigt das Interesse und den Wunsch vieler Gartenliebhaber, auch weitere Gärten besuchen zu dürfen.
2007 fand die "Offene Gartenpforte im Kreis Recklinghausen und Umgebung" schon in vielen Städten des Kreises statt. Auch dieses Jahr öffnen wieder Gartenbesitzer ihre Privatgärten für Sie.

Sie sind herzlich eingeladen zum Besuch der Gärten zu den Terminen der "Offenen Gartenpforte" . Machen Sie einen Spaziergang durch die Gärten, treffen Sie nette Leute, fachsimpeln Sie mit Gleichgesinnten und holen Sie sich Anregungen und Tipps für Ihren eigenen Garten und Balkon. Wir freuen uns, Sie alle wieder zu treffen und auch darauf, viele neue Freunde der "Offenen Gartenpforte" kennen zu lernen.